Jeder weiß es:

Wasser trinken ist sehr, sehr wichtig: mindestens zwei Liter pro Tag sollten es sein! Aber wer schafft das schon?

Den Trick, mit dem ich das schaffe, habe ich mir von einer Heilpraktikerin abgeguckt und für mich optimiert.

Sie hat immer in jedem Zimmer entweder eine Tasse, einen Becher oder ein Glas mit Wasser oder Tee stehen. Bei Bedarf nimmt sie einen Schluck. Die Mitarbeiterinnen füllen immer wieder auf.

Für mich habe ich die Lösung gefunden, an zentraler Stelle immer ein gefülltes Glas Wasser stehen zu haben. Trinke ich es leer, fülle ich sofort nach, obwohl ich es nicht sofort brauche. Ich glaube, dass hier der eigentliche Trick liegt: Ein gefülltes Glas nimmt man leichter zur Hand, als wenn man zuerst das Glas holen muss, dann die Flasche, dann einschütten……

Da setzt dann nämlich die Bequemlichkeit und die Aufschieberitis ein: das mache ich dann gleich – und schon hat man es vergessen oder aus dem Blick bzw. aus den Gedanken verloren.

Steht aber ein gefülltes Glas in Reichweite, greift man eher mal zu.

Vielleicht probieren Sie es auch mal aus, das Wetter lädt ja geradezu dazu ein 🙂

Ich würde mich auch über ein paar Rückmeldungen freuen, ob es tatsächlich geklappt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.