Herrliches Landleben

– oder Schlafstörungen der anderen Art

Nach einem anstrengenden Tag hoffte ich gegen Mitternacht auf ein paar erholsame Stunden Schlaf, doch schon gegen vier Uhr war es mit der Ruhe vorbei: durch das geöffnete Fenster war aus dem Garten ein seltsames Schnaufen zu hören…. – Igel!

Doch wie viele sind das und was tun die da? Einer ging auch brav im Schein der Straßenlaterne um fünf nach Hause, aber aus dem Fliederbusch kamen immer noch die gleichen Geräusche. Dazu kam dann auch noch die Katze mit Beute tat dies unter lautem Miauen kund. Als dann auch noch der Dorfhahn laut zu verstehen gab, dass jetzt Zeit zum Aufstehen ist, habe ich die Ohrstöpsel zu Hilfe genommen und doch noch ein paar Stunden ungetrübten Schlafs genossen – bis das Telefon klingelte…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.