Ich will das jetzt aber unbedingt…..

……. bestimmt kennst Du die Situation, dass Du ein Ziel unbedingt erreichen willst.

Zuerst versuchst Du es auf den üblichen Wegen, dann auf unkonventionellen, wenn es dann aber immer noch nicht klappt, wirst Du ungeduldig, wütend oder verzweifelst.

Das aber ist genau der Moment, in dem Du nicht mehr locker und entspannt bist, es ist der Moment in dem Du verkrampfst, anspannst und mit dem Kopf durch die Wand willst. Viel zu spät merkst Du, dass dieser Weg Dir nicht gut tut, dass er Dich eben wütend und verzweifelt oder traurig und mutlos macht.

In dieser Situation ist es gut, wenn Du ein großes Stop-Schild vor deinem inneren Auge entstehen lässt. stoppschild-1

 

Halte ein und nimm Dir ein paar Minuten Zeit.

Atme tief ein –  und tief aus. Versuche, ein wenig zur Ruhe zu kommen, die Augen zu schließen und spüre durch Deinen Körper. Beginne mit Deinen Füßen, fühle, wie sie fest auf dem Boden stehen und spüre weiter, die Beine hinauf, Unterschenkel, Knie, Oberschenkel bis zum Gesäß. Dann weiter den Rücken hinauf, Wirbel für Wirbel bis zu den Schultern. Lass die Schultern einmal hinuntersinken und lass die vergebens gemachten Anstrengungen in Gedanken auch von Deinen Schultern hinunterrutschen. So kannst Du diesen überflüssigen Ballast loswerden.

Fühle in Gedanken weiter zu Deinem Kopf, in Dein Gesicht, die Stirn, die Augen, die Nase, die Lippen, den Kiefer und díe Wangen, die Zunge. Zuletzt fühle noch in Deine Arme und lass dort alle Spannung los, bis sie ganz angenehm locker sind. Nimm deutlich wahr, wie locker Dein ganzer Körper nun ist…..

Mit dieser wiedergewonnenen Lockerheit überdenke Deine Situation und alles, was Du bisher an Anstrengungen unternommen hast, um Dein Ziel zu erreichen. Versuche herauszufinden, an welchem Punkt Deine Lockerheit in Anspannung und Verkrampfung gewechselt ist. Versuche an diesen Punkt zurückzukehren und Dir nun vorzustellen, wie es wäre, wenn ein Wunder geschehen würde und Du Deine Ziele ab sofort locker und ohne Anstrengungen erreichen könntest. Dass Du einfach geschehen lassen könntest, in dem Bewusstsein, von Deiner Seite aus alles getan zu haben, was möglich ist.

Was würde sich ändern? Wie würdest Du Dich fühlen?

Geh noch einen Schritt weiter und stelle Dir vor, das Wunder wäre bereits geschehen!

Stell Dir in Gedanken ganz genau vor, was anders laufen würde, wie Du Dich dabei fühlen würdest und behalte dabei dieses wunderbare Gefühl von Lockerheit und genieße es! Bleibe eine Weile bei diesem angenehmen Gefühl und versuche es ganz in dich aufzunehmen, so dass Du Dich jederzeit daran erinnern kannst.

Beende dann diese Übung, indem Du wieder tiefer ein- und ausatmest, die Hände zu Fäusten ballst und Dich reckst und streckst. Wiederhole diese Bewegungen mehrere Male bis Du wieder ganz im Hier und Jetzt bis.

…..und dann lass einfach geschehen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.