Mini-Narzissen

Diese schönen Mini-Narzissen blühen seit einigen Jahren an verschiedenen Stellen in meinem Garten. Sie, oder besser: die Zwiebeln entstammen verschiedenen Frühlingsblumenkörbchen, wie es sie in dieser Jahreszeit überall zu kaufen gibt.

Ich habe damals meiner Mutter, als es ihr schon nicht mehr so gut ging, gerne solche Körbchen mitgebracht, damit sie im trostlosen Februar etwas bunte Freude hat.

Wenn sie verblüht waren, habe ich sie mit zu mir genommen und die Zwiebeln später in meinen Garten eingepflanzt. Die Hyazinthen haben das Prozedere nicht so gut überstanden, aber diese kleinen Narzissen sind seither eine wahre Freude in jedem zeitigen Frühjahr. Sie sind auch eine viel schönere Erinnerung als ein Grab auf dem Friedhof eine Autostunde entfernt….

….und dann erinnern sie mich noch an einen Ausspruch der Mutter meiner Freundin, die immer, wenn sie Blumen geschenkt bekam oder wir an einem schön geschmückten Wegekreuz vorbeigingen, zu uns sagte:

„Streut Blumen auf den Wegen des Lebens, denn auf den Gräbern, da blüh’n sie vergebens…“

(Vermutlich in Anlehnung an einen Vers aus einem Gedicht von Peter Rosegger.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.