Heute Morgen habe ich mich nach dem Aufwachen bei der Überlegung ertappt, was heute zu tun ist. In Sekundenschnelle kamen die Gedanken angesaust, aus allen Bereichen: Beruf, Haushalt, Familie, Sport/Gesundheit…… Ein Wahnsinnsprogramm, wie soll ich das nur schaffen?

Sicher kennen Sie das auch: Je länger man sich diesem Gedankenkarussell hingibt, je mehr Gedanken kommen, umso unübersichtlicher wird alles und schließlich grübelt man ewig darüber nach, wo man anfangen soll. Frust und Stress machen sich breit, schlechte Laune folgt und irgendwann hängt man in einem tiefen Loch, dass man das Wichtigste vergisst: den Anfang!

Auch hier gilt, was ich neulich schon einmal beschrieben habe: Anfangen ist das Wichtigste.

Stoppen Sie energisch das Karussell, greifen Sie einen Gedanken oder eine Aufgabe heraus und fangen Sie an!

Sonst wird das nichts!

Ist der Anfang erst gemacht, ergibt sich der Rest meist von selbst.

Ein Tipp noch, damit es morgen besser geht: Nehmen Sie sich heute Abend schon die Aufgaben für morgen vor und visualisieren Sie, was genau Sie tun wollen. Sie können sich auch einen Zettel mit der ersten oder allen zu erledigenden Aufgaben auf den Frühstückstisch legen. So kommen Sie um das Gedankenkarussell herum und können sofort loslegen. Das erspart Ihnen Frust und Stress und lässt Sie sehr viel entspannter und effektiver in den Tag starten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.