In den vergangenen zwei Tagen sah ich mehrere Scharen von Zugvögeln übers Land ziehen, die meisten davon in der klassischen energiesparenden Einser-Formation.

Ein Schwarm jedoch blieb – wie es schien – auf der Stelle stehen, ein wilder, runder, schreiender Ball am strahlend blauen Himmel.

Da ich mir das nicht erklären konnte, bekam ich Aufklärung von einer Freundin:

Die Tiere nutzen den Aufwind, um sich in höhere Schichten zu schrauben; sie nutzen die günstige Thermik, um so Kräfte für ihre weite Reise zu sparen. Wenn sie sich gesammelt haben, starten sie wieder durch: energiesparend und zielgerichtet wie eine Eins!

Spontan kam mir der Gedanke, dass dies auch für uns eine gute Idee sein kann:

ab und zu innehalten,

die Aufwinde erspüren,

sich neu sammeln,

um dann wieder energiesparend und zielgerichtet durchzustarten.

Und so habe ich heute eine Zugvogel-Übung anzubieten:

  • Machen Sie eine kleine Pause, besonders, wenn Sie gerade das Gefühl haben, dass Sie sich im Kreise drehen, dass Ihre Kräfte nachlassen und dass Sie das Ziel aus den Augen verloren haben.
  • Versuchen Sie nun Ihr im Moment dringendstes Bedürfnis zu erforschen, Ihr oberstes Ziel festzulegen oder das vorherrschende Gefühl zu erspüren.
  • Legen Sie nun fest, mit welchem ersten kleinen Schritt Sie jetzt sofort dieses Bedürfnis ein klein wenig befriedigen können, dem Ziel etwas näher kommen können oder das negative Gefühl verdrängen (bzw. das positive Gefühl verstärken) können, und das möglichst ohne großen Aufwand. Es sollte ein kleiner Schritt sein, der auch wirklich in den nächsten fünf Minuten machbar ist und Sie einen Mini-Schritt in Richtung Ihres Zieles, in Richtung eines besseren Gefühles bringt.
  • Dann Atmen Sie tief ein und aus und ballen die Hände zu Fäusten und stellen sich diesen ersten winzigen Schritt, den Sie gehen wollen ganz genau vor und wiederholen das Einatmen und Anspannen. Nach dem Ausatmen und Loslassen öffnen Sie die Augen und dann gehen Sie LOS.

Es ist der erste Schritt in die richtige Richtung und Sie werden sehen, der zweite kommt dann von ganz alleine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.